Meine Meinung zum Nintendo Digital Event

pikarobbi Ich hatte das Gefühl, das relativ viel von dem, was wir dieses Jahr beim Digital Event gesehen haben, bereits länger bekannt war. Aber trotzdem gibt es viele Spiele, auf die ich mich schon freue.

Meine Highlights der Spiele vom Digital Event:
Star Fox Zero: Das Spiel ist zwar keine Revolution, aber wird sicher Spaß machen. Nach so langer Zeit reicht es ja, wenn man an die Qualität der früheren Teile anknüpfen kann. Der Arwing kann sich nun während des Spiels verwandeln, was das Gameplay ja durchaus weiterentwickelt. Was mir auch gefällt, ist der gestiegene Erkundsanteil, wie man an den Hubschrauber-Missionen erkennen kann, die im Treehouse gespielt wurden. Das ganze wird außerdem von Platinum Games mitentwickelt. Hier erwartet uns also hoffentlich etwas ganz Großes.

Zelda: Triforce Heroes: Ich fand die Four Swords-Spiele großartig und erwarte mir von Triforce Heroes das gleiche. Ich mochte zwar den Wettkampf-Charakter der Four Swords-Reihe, aber ich bin auch offen für mehr Kooperation. ^_^
Auf dem Touchscreens gibt es außerdem diese kurzen Mitteilungssymbole um sich abzusprechen, was sehr sinnvoll ist, vor allem für das Online-Spiel. Bei Zelda erwartet einen außerdem immer ein gutes Spiel, daher steht der Kauf fast schon automatisch fest.

Xenoblade Chronicles X: Auf dieses Spiel warte ich schon lange und er gezeigte Trailer war einfach episch. Dieses mal gibt es außerdem noch mehr zu erkunden und die Monster sehen richtig cool aus. Bis Dezember müssen wir in Europa noch warten, aber dann ist es endlich soweit.

Super Mario Maker: Als der Mario Maker das erste mal gezeigt wurde, hatte ich die Befürchtung, dass man nur eingeschränkte Möglichkeiten hat bei der Gestaltung der Levels. Aber man kann wirklich extrem viel machen, wie man bei den Championships am Montag gesehen hat. Mit all diesen Möglichkeiten ist der Mario Maker wirklich ein Highlight des diesjährigen E3-Programms von Nintendo.

Mario & Luigi: Paper Jam Bros.: Die letzten Paper Mario-Teile hatten in der Qualität ja etwas nachgelassen, aber bei diesem Crossover habe ich ein gutes Gefühl, dass uns hier ein klasse Spiel erwartet. Der Trailer und die Levels, die im Treehouse gezeigt wurden, fand ich auf jeden Fall sehr vielversprechend und bei der Mario & Luigi-Reihe habe ich außerdem jedes Spiel geliebt.

Sonstiges worauf ich freue: Hyrule Warriors: Legends, Fire Emblem: Fates, Yokai Watch

Außerdem wurde hinterher noch Project Zero: Maiden of Black Water für den Westen angekündigt. Ich steh ja nicht so auf Horror, aber vielleicht überleg ich es mir bei dem Spiel nochmal.

Enttäuscht bin ich allerdings von
Metroid Prime: Federation Force: Als ich den Schriftzug von Metroid Prime gesehen habe, war ich schon etwas aufgeregt, aber schon im Trailer hat man nichts besonders Spektakuläres gesehen. Und auch im Treehouse wirkten die Missionen etwas eintönig. Vier mal hintereinander die Eismonster einsperren und das war es?? Etwas mehr Abwechslung würde der Mission sicher gut tun. Vielleicht wird das Spiel ja noch besser, aber ich bin extrem skeptisch. Das Spiel wird übrigens von Next Level Games entwickelt… von denen würde ich aber besseres erwarten.

Tja, und von meinen Spekulationen hat sich nichts bewahrheitet. Es wurde zwar ein neues Mariospiel angekündigt, aber eben nicht das große 3D-Mario.
Insgesamt gab es nicht so viel Neues, aber man hat nochmal gesehen, dass es immer noch viele Spiele gibt, auf die man sich freuen kann. Und die E3 vom letzen Jahr hatte den Maßstab auch ziemlich hoch gelegt, mit Smash Bros., amiibos, Zelda U, Mario Maker, Splatoon usw. … Da konnten sie es sich leisten, sich dieses Mal etwas zurückzuhalten.
Dieses Jahr ist auch der 3DS wieder etwas stärker vertreten. Letztes Jahr war ja fast ausschließlich auf die Wii U ausgelegt. Das wird den 3DS noch einmal pushen, bevor nächstes Jahr die Nintendo NX vorgestellt wird. Ich vermute ja, dass es sich bei NX um den 3DS-Nachfolger handelt.

Mal sehen, ob noch eine Überaschung kommt. Die diesjährige E3 ist ja noch nicht vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.